SO FUNKTIONIERT UNSER GEHÖR


Schallwellen werden von der Hörmuschel wie ein Trichter aufgefangen und dringen durch den Gehörgang zum Trommelfell vor. Die dort entstehenden Schwingungen werden an die drei Gehörknöchelchen des Mittelohres weitergeleitet und durch diese verstärkt an die Hörschnecke als mechanische Impulse weitergegeben.
Die Hörschnecke des Innenohres wandelt mit ihren feinen Sinneshärchen die mechanischen in elektrische Impulse um und sendet sie weiter in den Hörnerv. Erst im Gehirn werden aus den Impulsen Gespräche, Musik, Glocken oder Lärm.


HÖRMINDERUNG

Eine Hörminderung entwickelt sich im Allgemeinen über einen langen Zeitraum, die Auswirkungen werden oft erst nach und nach bemerkt.
So ist es für die Betroffenen selbst schwer zu erkennen, Verwandte, Freunde und Kollegen sind oft die Ersten, denen auffällt das etwas nicht stimmt. Es gibt jedoch klare Anzeichen für eine fortschreitende Hörminderung.
Finden Sie es schwer Telefongespräche klar zu verstehen? Beschwert sich Ihre Familie, dass Sie die Lautstärke von Fernseher oder Radio zu laut drehen? Finden Sie es schwer Unterhaltungen in einem Restaurant zu folgen oder wenn es auf der Straße um Sie herum laut ist? Sind Sie nach Gesprächen in größerer Runde oft erschöpft, weil Hören zur Anstrengung geworden ist? Hören Sie besser, wenn Sie die Person, die zu Ihnen spricht, direkt ansehen können? 
All das sind typische Zeichen für einen Hörverlust. Je früher Sie etwas gegen Ihre Hörminderung tun, desto besser. Gerade in den frühen Phasen einer Hörminderung helfen Hörgeräte, die im Gehirn für das Hören verantwortlichen Areale aufrechtzuerhalten. Je länger Sie mit einer Hörgeräteversorgung warten, desto mehr “verlernen” Sie das Hören. Es wird schwieriger sich an das Tragen der Hörgeräte zu gewöhnen. 
 


5 SCHRITTE ZUM GUTEN HÖREN


1. Der Hörtest

Wir ermitteln Ihr Hörvermögen mit einem professionellen Hörtest und erstellen ein Hörprofil auf Basis Ihrer Lebensgewohnheiten. Anschließend wählen wir mit Ihnen zusammen ein passendes Hörsystem aus und fertigen einen Abdruck Ihres Gehörganges zur Herstellung Ihrer maßgefertigten Otoplastiken.

Zusätzlich ist eine medizinische Abklärung mit einem HNO-Arzt notwendig. Dieser stellt Ihnen eine Hörgeräte-Versorgung aus, damit wir den Kassenzuschuss mit der Krankenkasse abrechnen können. Gerne kümmern wir uns für Sie um einen Termin.


2. Die Anpassung

Das Hörgerät wird auf Ihre Bedürfnisse eingestellt und wir erklären Ihnen, wie sie es im Alltag bedienen und pflegen.


3. Das Testen

Sie können nun das Hörgerät in Ihrem gewohnten Alltag testen. Wir verfeinern Ihnen bei Bedarf die Einstellungen und wenn Sie noch nicht ganz zufrieden sind, besteht die Möglichkeit, alternative Hörgeräte zu testen.


4. Das Auswählen

Sie wählen Ihr Lieblingshörgerät aus. Anschließend messen wir zur Kontrolle Ihr Hörvermögen mit Ihren neuen Hörgeräten. Ihr HNO-Arzt überprüft Ihre neuen Hörsysteme als unabhängiger und neutraler Fachmann. Alle Fragen zu Kosten und Krankenkassen-Zuschüssen beantworten wir Ihnen umfassend. Auch um die Abrechnung mit der Krankenkasse kümmern wir uns.


5. Genießen

Nun steht Ihrem guten Hören nichts mehr im Wege.
Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner für alle Fragen rund um Service-Checks, Garantiefragen, Batteriewechsel, Reinigung der Hörsysteme und vielem mehr. Sinnvolles Zubehör empfehlen wir Ihnen gerne.
 


WELCHE HÖRGERÄTEARTEN GIBT ES?


Hörgeräte gibt es in verschiedenen Bauformen. Grundsätzlich können Sie zwischen Geräten, die hinter dem Ohr getragen werden und Im-Ohr-Lösungen unterscheiden.
Je nach Ausprägung Ihrer Schwerhörigkeit, Ihren Ansprüchen an Komfort und Diskretion bieten sich unterschiedliche Lösungen an – sowohl hinsichtlich der Bauformen als auch der akustischen Anbindung, den Ohrstücken.

Mehr Infos
 

WELCHE HÖRGERÄTE SIND DIE RICHTIGEN FÜR SIE?


Es gibt eine Vielzahl von Marken mit Modellen in verschiedenen Preisstufen und den unterschiedlichsten Bauformen. 

Um herauszufinden, welches Hörgerät welcher Marke, Preisstufe und Bauform für Sie ideal ist, testen Sie einfach selbst.
 


MODERNE HÖRSYSTEME – WIE VIEL STECKT DAHINTER?


Zusätzlich zur digitalen Signalverarbeitung stehen viele spezielle Funktionen zur weiteren Aufwertung der Hörsysteme zur Verfügung. Dazu zählen Richtmikrofone, zusätzliche Hörprogramme, Audioeingang, Vollautomatik, Fernbedienung und Telefonspulen. Über Bluetooth haben Sie die Möglichkeit diese Hörgeräte beispielsweise mit Ihrem Handy, MP3-Player, Tablet-PCs und anderen Audioquellen zu verknüpfen. Mit einer Akkulaufzeit von bis zu 24 Stunden sind diese Hörgeräte Begleiter für den ganzen Tag.


ZUBERHÖR UND APPS – DIE IDEALE ERGÄNZUNG ZU IHREN HÖRGERÄTEN


Jeder Tag ist voll mit unterschiedlichen Hörsituationen. Verschiedenes Zubehör oder Apps helfen Ihnen dabei, diese Situationen noch besser zu bewältigen. Vom Übertragen Ihres TV-Tons direkt auf die Hörgeräte, über das diskrete Fernsteuern per App bis hin zum einfachen Wiederaufladen. Mit Apps und Zubehör holen Sie noch mehr aus Ihren Hörgeräten. Weiteres Zubehör sind z. B. Lichtsignal-Anlagen, um die Telefon- oder die Türklingel zuverlässig wahrzunehmen. Spezielle Wecker melden sich mit Lichtblitzen oder mit Vibrationen. Oder Festnetz- und Mobiltelefone, die speziell für die Bedürfnisse von Hörgeschädigten bzw. Hörgeräteträgern entwickelt wurden. 
 


GEHÖRSCHUTZ - ES GIBT VIELE MÖGLICHKEITEN

Der Schutz und Erhalt Ihrer Hörfähigkeit ist uns ein besonderes Anliegen! 

Die alltägliche Belastung durch Lärm - nicht nur am Arbeitsplatz oder im Flugzeug - wird immer größer. Doch auch beim Schwimmen oder Musikhören ist einiges zu beachten, was den Gehörschutz angeht. Gut, wenn man sich dann auf einen optimalen Gehörschutz verlassen kann, ohne die wirklich wichtigen Dinge (z.B. Sprache) zu verpassen. Hier finden Sie einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten und Einsatzgebiete beim Gehörschutz.

Mehr Infos


UNSER TIPPS UND TRICKS FÜR DAS TRAGEN VON HÖRGERÄTEN


Hier haben wir für Sie praktische Alltagstipps rund um das Leben als Hörgeräteträger zusammengefasst.

Klicken Sie einfach auf den "Mehr Infos"-Button

Mehr Infos
 


WIR SIND MITGLIED DER HÖREX-LEISTUNGSGEMEINSCHAFT

In Deutschland gibt es 5.600 Hörakustikerfilialen, über 500 von ihnen gehören als Mitgliedsfachbetriebe zur HÖREX Hör-Akustik eG. Damit ist die Genossenschaft mit Sitz in Kreuztal bei Siegen eine feste Größe in der deutschen Hörgeräteakustik.

Über ihre Medienarbeit gestaltet die HÖREX den öffentlichen Dialog zu den Themen Schwerhörigkeit, Hörgeräteakustik, zur Versorgung mit Hörsystemen und gutem Hören in Deutschland mit.

Mehr Infos